Spenden

Home
Kontakt

DSCN6207Am Wochenende fand an der Feuerwache Warendorf eine Spendenübergabe der Kolpingsfamilie Warendorf für die Kinderfeuerwehr statt. . Die Kinderfeuerwehr gibt es seit 2019 in Warendorf. Auf Grund von Corona musste die offizielle Gründungsveranstaltung im letzten Jahr allerdings ausfallen. In der Kinderfeuerwehr werden 30 Kinder im Alter von 6-12 Jahre von einem Betreuerteam betreut. Dies besteht aus der Leiterin Caroline Hagedorn, den stellvertretende Leiterinnen Marina Aundrup und Hannah Mehlis, sowie den Betreuern Franziska Pumpe, Anja Perdun und Steffen Linnemann. Für Kinder, die auf Dauer an der Kinderfeuerwehr teilnehmen möchten, gibt es eine Warteliste. Inhaltlich werden die Kinder während der Dienste an das Thema der Brandschutzerziehung herangeführt. Unter anderem erlernen sie dort den richtigen Umgang mit dem Feuer oder wie sie einen Notruf absetzen. Darüber hinaus werden die Kinder in ihrer Teamfähigkeit durch unterschiedliche Übungen gestärkt. All diese Inhalte sind wichtig, damit sie später zu richtigen Feuerwehrleuten werden. Die Spende in Höhe von 500,- Euro, die aus dem Erlös der Tannenbaumaktion stammt, wurde vom Vorsitzenden Martin Hülsmann und der Stellvertreterin Anne Löhrs überreicht. Mit diesem Betrag kann ein Wunsch der Kinder in Erfüllung gehen. Die Überlegung ist ein Feuerwehrfahrzeug für Kinder anzuschaffen. Dieses Fahrzeug soll mit Materialien für Übungszwecke ausgestattet werden, damit die Kinder richtige Einsätze der Feuerwehrmänner und -frauen nachspielen und üben können. Das Kinderfeuerwehrauto würde diese Übungen vereinfachen und interessanter gestalten. Während der Coronapandemie finden leider keine Übungsdienste für die Kinder statt, weswegen die Kinder leider nur über Briefpost zu erreichen sind. Sie hoffen aber, dass es bald wieder losgehen kann.

März 2021

 

line

Spendenübergabe

Für eine weitere Entgegennahme von Spenden von der Weihnachtsbaum Aktion der Kolpingsfamilie Warendorf zu Beginn dieses Jahres konnte jetzt der Vorsitzende Martin Hülsmann 4 weitere Warendorfer Organisationen begrüßen.
Für die quadro Sucht- und Drogenberatung in Warendorf kam Marc Brunsmann und konnte die Spende entgegen nehmen. Gerade in der Zeit der Corona-Krise können die Beratungsangebote rund um das Thema Alkohol und Drogen möglichst vieler Menschen mit problematischem Konsum nur in der unüblichen sozialen Distanz angeboten werden. Die Spende soll für den Ausbau der Online-Beratung genutzt werden. Hierfür müssen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen entsprechend fortgebildet sowie die technischen Voraussetzungen geschaffen werden.
An seinem offiziellen letzten Arbeitstag als Ärztlicher Direktor und kardiologischer Chefarzt im Josephs-Hospital  kam für die Palliativstation Warendorf Dr. Thomas Dorsel zur Entgegennahme der Spende. Diese soll für eine patienten- und angehörigenfreundlichere Gestaltung der Aufenthaltsräume in der Palliativstation genutzt werden. Es ist die Anschaffung von speziellen Patientenstühlen geplant, dank derer die Patienten auch über einen etwas längeren Zeitraum ihr Bett verlassen können. Die Anschaffung dient auch dem Ziel für eine Verbesserung der Lebensqualität betroffener Patienten.
Vom Malteser Hilfsdienst nahm der Ortsbeauftragte Dirk Ohlmeier die Spende entgegen. Sie dient dem  Zweck der Corona Unterstützung in Rumänien und Albanien. Seit vielen Jahren werden sozialen Einrichtungen und bedürftige Familien im rumänischen Baia Mare unterstützt. In der albanischen Bergregion Fushë-Arrëz werden die Einwohner mit drei großen Projekten unterstützt.
Für die Brückenbauer war Frank Hankemann vertreten. Er nahm die Spende für das Gesundheitsprojekt diipthi in Indien entgegen. Es unterstützt eine Krankenstation für Aidspatienten in der auch schon Anna Löhrs vor Ort mal mitgearbeitet hat. In der Krankenstation im südindischen Andhra Pradesh werden die Patienten mit Medikamenten und Lebensmittel versorgt. Da bei mangelhafter Ernährung die beste Medizin nicht hilft, wird zusammen mit den Medikamenten auch eine große Portion Essen ausgegeben um die geschwächten Körper zu stärken.
Alles wichtige Orte und Institutionen, die auch in der Zeit von Corona auf weitere Hilfe angewiesen sind.

DSC_5801_4

Aus dem Erlös der Weihnachtsbaumaktion wurden jetzt von der Kolpingsfamilie Warendorf weitere Spenden an einige Warendorfer Organisationen für ihre Aufgaben und Projekte übergeben. Das Bild zeigt die Empfänger der Spenden im gebührenden Abstand von links Marc Brunsmann  für die quadro Sucht- und Drogenberatung, Dirk Ohlmeier für den MHD, Dr. Thomas Dorsel für die Palliativstation im Warendorfer Josephs-Hospital, Frank Hankemann für die Brückenbauer und Martin Hülsmann Vorsitzender der Kolpingsfamilie Warendorf

Mai 2020

 

line

Einiges vorgenommen hatte sich die Kolpingsfamilie Warendorf auch im diesem Jahr. Doch dann machte sich der Corona Virus breit und viele geplante Veranstaltungen konnten nicht mehr durchgeführt werden. Die letzten Veranstaltungen waren noch zu Beginn im Monat März mit dem Treffen der Frauen und die Generalversammlung der Senioren. Auch die Besichtigung von Dr. Oetker konnte noch durchgeführt werden. Die am 20.03. anstehende Generalversammlung musste aber bereits abgesagt werden. Auch das am vergangenen Sonntag vorgesehene Josefschutzfest wurde abgesagt. Ebenso werden alle weiteren Veranstaltungen bis auf weiteres nicht stattfinden können. Hierzu zählt auch das traditionelle Sommerfest, das eigentlich im Juni auf dem Programm steht.
In einer Videokonferenz haben sich jetzt die Mitglieder des Vorstandes auf diese Vorgehensweise abgestimmt.
Was aber nicht in Vergessenheit geraten sollte, war die im Januar durchgeführte Weihnachtsbaumaktion. Hiervon sollte ein Erlös daraus auch direkt an die in der Zeit des Corona Virus beschäftigten Institutionen gehen. So wurden jetzt Spenden übergeben an die Wärmestube, die weiter für Besucher offen bleibt. Entgegen nehmen konnte diese Monika Dufton. Die Spende soll für Zutaten zum Kochen und für die Unterhaltung der Wärmestube eingesetzt werden. Eine weitere Spende konnte Monika Lucht für die Nepal Hilfe entgegen nehmen. Es sollen von der Spende Hilfspakete gepackt werden. Auch dort ist der Corona Virus verbreitet. Vielfach wird aus finanziellem Grund ein Corona Test jedoch nicht durchgeführt. Eine dritte Spende konnte Anneli Krieter für das Frauenhaus entgegen nehmen. Hier ist eine Finanzierung der nötigen Versorgung und weitere Unterstützung erforderlich. Weiterer Empfänger ist Heiner Schoppmann, er konnte diese Spende als Vertreter für den wieder tätigen Warenkorb entgegen nehmen. Über 120 Bedarfsgemeinschaften gibt es derzeit. Das Geld soll für die Ergänzung der Lebensmittel eingesetzt werden, was nicht gespendet wird. Dazu kommen noch Ausgaben für die Körperpflege oder Waschmittel. Alles wichtige Orte und Institutionen, die auch in der Corona Zeit auf weitere Hilfe angewiesen sind.

P1150451_2

Von der Weihnachtsbaumaktion wurde jetzt von der Kolpingsfamilie Warendorf Spende an einige mit Coron beschäftigten Institutionen übergeben.
Das Bild zeigt die Empfänger der Spenden im gebührenden Abstand von links Heiner Schoppmann für den Warenkorb,
Anneli Krieter für das Frauenhaus, Martin Hülsmann Vorsitzender der Kolpingsfamilie Warendorf, Monika Dufton für die Wärmestube und Monika Hilfe Lucht für die Nepal.

April 2020

 

line

Beim Josefschutzfest der Kolpingsfamilie Warendorf wurden jetzt die Spenden von der diesjährigen Weihnachtsbaumaktion an 8 verschiedene Vereine und Gruppen in Höhe von jeweils 500 Euro übergeben.

Auch Bürgermeister Axel Linke war dabei. Er ließ es sich nicht nehmen der Kolpingsfamilie für ihre Aktion zu danken und den Spendenempfängern einen guten Einsatz des Geldes zu wünschen.

Die Spenden erhielten von links Georg Westbeld für die MHD Auslandshilfe, Raphaela Sova für das Therapeutische Reiten der Tagesklinik Rochus Hospital, Bürgermeister Axel Linke, Vorsitzender Martin Hülsmann, Monika Duftom für die Wärmestube, Rolf Borgmann für den Warenkorb, Tim Kaiser für die Marfan Hilfe, Frank Hankemann für die Brückenbauer, Monika Lucht für die Nepal Hilfe und Anne Löhrs stellvertretende Vorsitzende. Für die Youthbrassband hatte zuvor Tim Löhrs die Spende entgegen nehmen können.

P1120882

Mai 2018

line

Im Rahmen des Kolping – Gedenktages überreichte der Vorsitzende der Kolpingsfamilie eine Spende von 650 Euro an den „Förderverein Drops - Mobil Warendorf e.V.“ Für diese Spende bedankten sich die Vereinsmitglieder Norbert Offers und Günter Krüger bei der Kolpingsfamilie. Möglich geworden ist diese Spende aus dem Erlös der Altpapierannahme im Monat November. Der Dank gilt auch den Bürgern in Warendorf, die ihr Altpapier bei der monatlichen Annahme der Kolpingsfamilie zur Verfügung hatten.

DSC_9080

v.l. Martin Hülsmann Norbert, Offers , Günter Krüger

Dez.2016

 

line

Freudestrahlend konnte Gabi Berheide jetzt einen Scheck für das von ihr in Brasilien betreute Strassenkinderprojekt „Nosso Lar“ (unser Heim/Zuhause) entgegen nehmen. Das Geld stammt aus dem Erlös von der Altpapierannahme im Mai. Eine besondere Freude war es auch, da einige Kinder und Jugendliche aus dem Brasilienprojekt sie derzeit in Warendorf besuchen und im Kolpinghaus mit Musik und Tänzen den Alltag mit ihren Rollenspielen auf die Bühne bringen und nachdenklich dieses Projekt vorstellten.

P1080778

Juni 2016

line

Spende für Kinder.

Nepal erlebt zurzeit eine der schwersten Katastrophen, so dass dringend Hilfe erforderlich ist. Zu denen die helfen wollen gehört auch der Verein „Kinderhilfe Nepal e.V,“. Auf Einladung des Vorstandes der Kolpingsfamilie war mit  Monika Lucht ein sehr aktives Mitglied dieses Vereins am Sonntagmorgen ins Kolpinghaus gekommen um im Rahmen des Josefschutzfestes der Kolpingsfamilie eine Spende von 500 Euro entgegenzunehmen. Die Sorge um die Kinder, die Familien und Helfer in den Dörfern in denen der Verein Schulprojekte fördert ist  groß. Das Ausmaß der Zerstörung ist noch nicht absehbar. Was wir tun können, ist Spenden zu sammeln, die auf schnellen Weg nach Nepal gelangen. Ausdrücklich versicherte Monika Lucht, dass die Helfer vor Ort die Spenden dort verteilen wo die Not groß ist . Möglich wurde diese Spende der Kolpingsfamilie durch die monatlichen stattfindenden Altpapiersammlungen.

 

DSC_0024

Martin Hülsmann , Vorsitzender der Kolpingsfamilie, überreichte eine Spende von 500 Euro an Monika Lucht zu Gunsten der „Kinder Hilfe Nepal“.

line

Die Übergabe von Spenden  an Vereine oder Gruppen die im sozialen oder caritativen Bereich tätig sind,  war  auch bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung unserer Kolpingsfamilie wieder ein besonderer Tagesordnungspunkt.
 Der Vorsitzende Martin Hülsmann die angenehme Aufgabe Spenden aus dem Erlös der diesjährigen Tannenbaumsammlung zu übergeben. Der Ortsbeauftragte des Malteser- Hilfsdienstes Michael Reher konnte einen Scheck von 800 Euro für die Auslandshilfe des MHD entgegennehmen. 500 Euro erhielten  die „Brückenbauer“ ,vertreten durch Oliver Prinz, für Hilfsprojekte in Indien. Je 500 Euro gehen an die Warendorfer „Wärmestube“ für die Gisela Burghardt gekommen war und an das Therapeutische Reiten auf dem Hof Lohmann in Freckenhorst. Darüber freuten sich Uschi Gohl und Monika Roling. Der persönliche Einsatz von Kolpingmitglied Dr. Erich Tertilt Flüchtlingen aus verschiedenen Ländern zu helfen, war dem Vorstand bekannt geworden und Grund genug ihn mit 500 Euro zu unterstützen.

brueckenbauer_logoMalteser_Logo

DSC_9191 (2)

 

Caritas-Banner

sternenland-ev-logoIntegFrauenheus

 

 

 

Datenschutzerklärung - Impressum - Warendorf 2021©

 

So finden Sie uns:

map
Kolpinghaus_1
FB_FindUsOnFacebook-500